Sanierungsrecht

Unternehmenskrisen sind in einer freien Marktwirtschaft etwas völlig Normales. Nach betriebswirtschaftlichen Theorien gerät früher oder später jedes Unternehmen einmal in eine Krise. Krisensituationen sind für Unternehmer allgemein sehr kritisch, weil in dieser Zeit die Gefahr der Verursachung erheblicher wirtschaftlicher Schäden für das Unternehmen und der Herbeiführung privater Haftungsinanspruchnahmen besonders groß ist.

In Krisensituationen ist schnelles Handeln gefragt, das eine Kenntnis der einschlägigen gesetzlichen Vorschriften, Kenntnisse bei der Erstellung von Restrukturierungsplänen sowie Erfahrungen bei Verhandlungen mit Gläubigern voraussetzt.

Unter diesen Voraussetzungen kann eine Krisensituation für das Unternehmen eine Chance darstellen, mittels Durchführung der erforderlichen Sanierungsmaßnahmen die Weichen für einen nachhaltigen Unternehmenserfolg neu zu stellen.

Erforderlich ist nicht nur eine leistungswirtschaftliche, sondern auch eine finanzwirtschaftliche Restrukturierung. Insbesondere im Angesicht einer drohenden Insolvenz können oftmals notwendige Restrukturierungsmaßnahmen durchgeführt werden, die zuvor an entsprechenden Widerständen der Beteiligten gescheitert wären.

Auch das neue Insolvenzrecht bietet mit den Instrumenten Insolvenzplan und übertragende Sanierung effektive Möglichkeiten zur Rettung von Unternehmen innerhalb eines Insolvenzverfahrens.

Das Schlechteste, was ein Unternehmer in der Unternehmenskrise tun kann, ist, diese zu verdrängen, auf bessere Zeiten zu warten und darauf zu hoffen, dass die Hausbank bis dahin nicht den eingeräumten Dispositionskredit kündigt.

Der Unternehmer sollte sich aber auch nicht auf teure Beratungsverträge dubioser Unternehmensberater einlassen, die möglicherweise dem Unternehmen noch die letzte Liquidität entziehen. Eine Kenntnis der relevanten Haftungstatbestände und der gegebenen Sanierungsoptionen ist jedoch unerlässlich, um in dieser Situation keine schwer wiegenden Fehler zu machen.

Die Kanzlei bjw Rechtsanwälte verfügt auf diesem Gebiet über umfassende Kenntnisse und Erfahrungen, die es ermöglichen, dem Unternehmer zeitnah die bestehenden Optionen zur Überwindung einer Unternehmenskrise und zur Minimierung des persönlichen Haftungsrisikos aufzuzeigen.

Ende 2006 ist der von Partnern der Kanzlei geschriebene Ratgeber
"Die GmbH in der Unternehmerkrise - Lösungswege für den Geschäftsführer"
in der Reihe "Beck-Rechtsberater im dtv" erschienen, der sich mit dem Thema aus Sicht des GmbH-Geschäftsführers ausführlich befasst.

Ihre Ansprechpartner:
Dr. Roland Wiester, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht