...dass die steuerliche Berücksichtigungsfähigkeit von Geschäftswagen maßgeblich von der gesellschaftsrechtlichen Konstruktion abhängt?

Während der Gesellschafter einer Personengesellschaft nach der gesetzlichen Neuregelung nur noch unter erschwerten Umständen die sog. 1%-Regelung geltend machen kann, steht diese für den Gesellschafter-Geschäftsführer weiterhin offen.
Steuerrechtlich wird der Gesellschafter-Geschäftsführer als Arbeitnehmer behandelt. Die nur für Gesellschafter geltende Neuregelung ist daher auf ihn genausowenig anwendbar wie auf andere leitende Angestellte oder Arbeitnehmer mit Geschäftswagen.