...es in vielen Fällen möglich ist, ein Unternehmen in der Krise durch den Einsatz gerichtlicher oder außergerichtlicher Sanierungsinstrumente zu retten?

... es auf der anderen Seite für den GmbH-Geschäftsführer erhebliche Haftungsgefahren gibt, wenn die GmbH einmal in die Krise geraten ist?

Nach allgemeiner Betriebswirtschaftslehre gerät fast jedes Unternehmen im Laufe seiner Existenz irgendwann einmal in eine Krise. Der gute Unternehmer ist somit der, der auf Krisenanzeichen früh reagiert. Insoweit lautet der Rat des Anwalts: Verschließen Sie nicht die Augen vor einer Unternehmenskrise. Warten Sie nicht einfach nur auf besseres Wetter, sondern werden Sie aktiv. Je früher Sie Wege aus der Krise suchen, desto mehr Handlungsalternativen bleiben Ihnen und desto eher bleiben Sie als Geschäftsführer von zivilrechtlicher und strafrechtlicher Haftung verschont.

Rechtsanwalt Dr. Roland Wiester steht zu weitergehenden Fragen gerne zu Ihrer Verfügung.